Sepia

Weitere Namen von SepiaSepia officinalis (gewöhnlicher Tintenfisch). Der Name Sepia bezeichnet sowohl die Tintenfischgattung als auch die „Tinte“.Wichtige Inhaltsstoffe von SepiaMelanin, Sepiapterin, Calciumcarbonat, Magnesiumcarbonat, Natriumchlorat, MucineAussehen von SepiaHomöopathisches Sepia wird aus dem Inhalt des Tintenbeutels der Tintenfischart Sepia officinalis gewonnen. Es handelt sich um eine dunkle Flüssigkeit, deren Farbspektrum von braun-schwarz bis grau-schwarz reicht, was durch das enthaltene Pigment Melanin … Read More

Sägepalme

Weitere Namen der SägepalmeSabal serrulatum, Sabal serrulata, Serenoa repens, Serenoa serrulataWichtige Inhaltsstoffe der SägepalmeSterole, Polysaccharide, Gerbstoffe, Flavonoide, Triglyceride, freie Fettsäuren, ätherische ÖleAussehen der SägepalmeSerenoa repens ist eine Zwergpalme. Sie wird nur einige Meter hoch und verfügt in der Regel über mehrere gedrungene, bodennahe Stämme. Dieser Wuchsform verdankt die Pflanze ihren Beinamen „repens“, was von lat. „repere“ abstammt und „kriechend“ bedeutet … Read More

Weinraute

Weitere Namen der WeinrauteRuta graveolens, Edelraute, Totenkräutel, Gartenraute, WeinkrautWichtige Inhaltsstoffe der Weinrauteätherische Öle (u.a. Methylnonylketon, Thujone), RutinAussehen der WeinrauteDie Weinraute ist ein Halbstrauch der selten höher als einen Meter wird. Die Laubblätter sitzen fein gefiedert an den Stängeln, sind verkehrt-eiförmig und dunkel grün bis blaugrün. Sie besitzen Öldrüsen, die den intensiven Geruch absondern. Dieser Geruch ist charakteristisch für Ruta graveolens … Read More

Schlangenwurzel

Weitere Namen der SchlangenwurzelRauwolfia serpentina, Rauvolfia, indische Schlangenwurzel (nicht zu verwechseln mit Cimicifuga, der schwarzen Schlangenwurzel), Schlangenholz, Wahnsinnskraut, Java-TeufelspfefferWichtige Inhaltsstoffe der SchlangenwurzelVerschiedenen Alkaloide, u.a. Reserpin, Ajmalin und Rescin(n)aminAussehen der SchlangenwurzelRauwolfia serpentina aus der Familie der Hundsgiftgewächse ist ein gedrungener Strauch mit spitzovalen tiefgrünen Blättern. Die kleinen, anfangs grünen und später rosa-weißlichen hohen Blütenkelche sitzen doldenförmig auf den Enden der geraden, … Read More

Quassiabaum

Weitere Namen vom QuassiabaumQuassia amara, Brasilianischer Quassiabaum, Bitterquassia, Jamaika-Bitterholz, FliegenholzWichtige Inhaltsstoffe vom QuassiabaumQuassin, Neoquassin (Quassinoide), β-Carboline, Cathinon-AlkaloideAussehen vom QuassiabaumQuassia amara ist ein Strauch bis kleiner Baum mit gräulichem Holz. Seine Blätter sind groß, spitzoval und ledrig, die Blütenstände rötlich und anfangs kegelförmig. Die Blüten gruppieren sich traubenartig am Astende und öffnen sich mit der Zeit zu feinen fünfblättrigen Kelchen mit … Read More

Zitterpappel

Weitere Namen der ZitterpappelPopulus tremuloides, amerikanische Zitterpappel, amerikanische Espe, Quaking aspenWichtige Inhaltsstoffe der ZitterpappelSalicin (Glykosid), Gerbstoffe Aussehen der ZitterpappelDie amerikanische Zitterpappel ist eng verwandt mit der eurasischen Variante (Populus tremula). Die Bezeichnung „tremuloides“ bedeutet „tremula-artig“. Populus tremuloides ist ein Baum, der mehrere duzend Meter hoch werden kann – und das in kürzester Zeit (10-20 Jahre). Der Stamm ist glatt und … Read More

Amerikanische Kermesbeere

Weitere Namen der Amerikanischen Kermesbeere Phytolacca americana, Schminkbeere, zehnmännige KermesbeereWichtige Inhaltsstoffe der Amerikanischen KermesbeereTriterpensaponine, Lignane, Lectine, PhytolaccaninAussehen der Amerikanischen KermesbeereDie amerikanische Kermesbeere kann mehrere Meter hoch werden. An den Trieben sitzen die eiförmigen, spitz zulaufenden Laubblätter. Dazwischen sitzen die rispenförmigen, länglichen Blüten- und Fruchttriebe. Diese sind oft mehrere Zentimeter lang und neigen sich im Laufe des Wachtsums bodenwärts (anders als … Read More

Grießwurz

Weitere Namen der GrießwurzPareira brava, Chondrodendron tomentosum, behaarter Knorpelbaum, Butua/AbutuaWichtige Inhaltsstoffe der GrießwurzD-TubocurarinAussehen der GrießwurzPareira brava ist eine Lianen-Art mit mehreren Metern langen teils borkigen Trieben. Die großen Blätter sind dreieck- oder herzförmig und an der Unterseite behaart. Die Pflanze bildet weiße Blüten, die in Trauben oder Dolden nahe den Haupttrieben angeordnet sind. Pareira bildet schwarz-violette, kleine Beeren mit den … Read More

Wasserkresse

Weitere Namen der WasserkresseNasturtium aquaticum, Nasturtium officinalis, BrunnenkresseWichtige Inhaltsstoffe der WasserkresseSenfölglykoside, Vitamine (v.a. A, C, B2, E), Mineralsalze (Iod, Eisen, Calcium, …), ätherische ÖleAussehen der WasserkresseDie Wasserkresse ist eine gedrungene, sich am Boden ausbreitende Pflanze mit fleischigen runden Blättern, die zu den Enden der Stängel immer größer werden. Von Mai bis September treibt sie weiße Blüten mit je vier kleinen, … Read More

Magnesiumsulfat

Weitere Namen von MagnesiumsulfatMagnesium sulfuricum, Magnesiumsulfat, Epsom-Salz, BittersalzWichtige Inhaltsstoffe von MagnesiumsulfatMagnesium sulfuricum ist das Magnesiumsalz der Schwefelsäure (H2PO4). Es besteht also aus einem Magnesium-Ion (Mg2+) und einem Sulfat-Anion (PO42-).Aussehen von MagnesiumsulfatMagnesiumsulfat ist ein farb- und geruchloser Feststoff. Die hydrierten Formen bilden Kristallstrukturen und blühen vermischt mit anderen Salzen in verschiedensten Formen in den Salzlagerstätten aus.Verbreitung von MagnesiumsulfatIn der Natur kommt … Read More