Icon Calcium carbonicum Hahnemanni
Wirkstoffe

Calcium carbonicum Hahnemanni
(Calcium carbonicum Hahnemanni)

Calcium carbonicum Hahnemanni ist ein traditionell aus Austernschalen gewonnener Stoff, manchmal auch Austernschalenkalk genannt. Calciumcarbonat wirkt vor allem auf den Stoffwechsel und autonome Funktionen und wird daher eingesetzt bei Kraftlosigkeit, Schwäche, Erschöpfung, Ängsten, Schlafstörungen, Herzschwäche, Knochenbildungsstörungen sowie Entwicklungsverzögerung bei Kindern.

Weitere Namen von Calcium carbonicum Hahnemanni

Calcarea carbonica, Calciumcarbonat, Austernschalenkalk

Wichtige Inhaltsstoffe von Calcium carbonicum Hahnemanni

Salz aus Calcium und Kohlensäure (CaCO3)

Aussehen von Calcium carbonicum Hahnemanni

Calciumcarbonat ist ein weißer Feststoff und Kernbestandteil fast aller Sedimentgesteine wie beispielsweise Marmor, Kalk oder Kreide.

Verbreitung von Calcium carbonicum Hahnemanni

Calciumcarbonat kommt in der Natur als anorganischer Stoff in Gestein, aber auch als Teil der Krustenpanzer von Tieren vor. Das traditionelle Calcium carbonicum Hahnemanni wird aus der verriebenen mittleren Schicht von Austernschalen hergestellt. Daneben kann Calciumcarbonat es auch synthetisch (im Labor) hergestellt werden und dient als Rohstoff in der Lebensmittel-, Kosmetik- und Medizinindustrie.

Heilkraft und Anwendung von Calcium carbonicum Hahnemanni in der Naturheilkunde

Calcium carbonicum Hahnemanni wirkt vor allem auf den Stoffwechsel und vegetative (nicht willentlich steuerbare) Körperfunktionen. Calciumcarbonat wird nach dem Ähnlichkeitsprinzip eingesetzt bei
  • Kraftlosigkeit, Schwäche
  • Nervöser Erschöpfung
  • Ängsten
  • Schlafstörungen, Tagesmüdigkeit
  • Herzschwäche
  • Knochenbildungsstörungen
  • Entwicklungsverzögerung bei Kindern
Während sich Calcium phosphoricum durch sehr intensives Erleben (Impulsivität, starke Emotionen) auszeichnet, steht bei Calcium carbonicum Schwäche und Mangel im Vordergrund.

Interessante Fakten zu Calcium carbonicum Hahnemanni

Calciumcarbonat ist einer der Stoffe, die Wasser „hart“ machen. Man liest oder hört ja des Öfteren ein Ort oder Landesteil habe besonders „hartes Wasser“ und deswegen Probleme mit Haushaltsgeräten oder Kalkflecken auf den Armaturen.
Allerdings hat das harte Wasser auch seine Vorteile: Calcium- und Magnesium Ionen – die Verursacher der Wasserhärte – sind an vielen wichtigen Körperprozessen beteiligt. Magnesium ist wichtig für die Muskelfunktion. Calcium schützt vor Osteoporose (Knochenschwund) und ist an verschiedenen Zellfunktionen (Nervensystem, Herzmuskel, Gefäßsystem, …) beteiligt. Außerdem empfinden viele Menschen „hartes“ Leitungswasser pur als geschmacklich besser denn „weiches“.

Als etabliertes Homöopathikum ist Calcium carbonicum ist eng verknüpft mit Weiterentwicklung und den dafür benötigten Ressourcen. So hilft Calcarea carbonica Reserven zu mobilisieren und den Fortschritt anzustoßen. Dies gilt sowohl für die großen Schritte vom Kind zum Erwachsenen, als auch für die kleinen Aufgaben, die wir im Alltag bewältigen müssen. Gerät hier der Fluss ins Stocken, hilft Calcium carbonicum Hahnemanni das Erstarren zu vermeiden.

Arzneimittel, die Sie interessieren könnten:

Icon Nervöse Störungen
Nervöse Störungen

Homviorelax®

Für eine bessere Balance von Körper und Geist.
  • In Stressphasen (z.B. Einschulung, Prüfungen, berufliche Belastung, Liebeskummer)
  • Bei Schlafstörungen, wie Ein- und Durchschlafproblemen
  • Bei Müdigkeit und Konzentrationsproblemen
mehr Details
Icon Nervöse Störungen
Nervöse Störungen

Ambrax®

Der sanfte Weg zur inneren Ruhe.
  • In Stressphasen (z.B. berufliche Belastung, Termindruck, Liebeskummer)
  • Bei Schlafstörungen, wie Ein- und Durchschlafproblemen
  • Diffuse Angstzustände (z.B. Prüfungsangst, Zukunftsängste)
  • Bei depressiven Verstimmungszuständen
mehr Details
Icon Wechseljahresbeschwerden
Wechseljahresbeschwerden

Meno Albin®

Den Wechseljahren natürlich gewachsen.
  • Bei Hitzewallungen
  • Stimmungsschwankungen und Gereiztheit
  • Schlafstörungen wie Ein- und Durchschlafproblemen
mehr Details
Icon Herz- und Kreislaufbeschwerden
Herz- und Kreislaufbeschwerden

Homviotensin®

Für einen Blutdruck im grünen Bereich.
  • Bei einer Erhöhung des Blutdrucks
  • Bei Kreislaufproblemen aufgrund eines schwankenden Blutdrucks
  • Bei Blut­druck­schwankungen während der Periode
  • Zu Beginn und während der Wechseljahre mit Blut­druck­schwankungen
mehr Details
Icon Herz- und Kreislaufbeschwerden
Herz- und Kreislaufbeschwerden

Homviocorin® spezial

Bei Druck- und Beklemmungsgefühl in der Herzgegend.
  • Bei Kurzatmigkeit oder Mühe beim Treppensteigen
  • Bei verminderter körperlicher Belastbarkeit
  • Dem Auftreten von Müdigkeit während des Tages
  • Bei einem Druckgefühl über dem Herzen oder Beklemmungsgefühlen
mehr Details
Icon Gelenkbe­schwerden
Gelenkbe­schwerden

Gelenk Albin®

Gelenkschmerzen natürlich behandeln.
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Überlastung der Gelenke
  • Abnutzung der Gelenke
mehr Details
Icon Gelenkbe­schwerden
Gelenkbe­schwerden

Homvioartrin

Natürliche Hilfe bei Rheumatismus.
  • Bei chronischen Schmerzen verursacht durch z.B. rheumatische oder entzündliche Gelenkveränderungen
  • Bei Gewebeverletzungen, Prellungen
mehr Details
Icon Verdauungsbeschwerden
Verdauungsbeschwerden

Homviohepan

Bei Beschwerden bei Störungen des Leber-Galle-Systems.
  • Bei Völlegefühl und/oder Blähungen
  • Übelkeit in Folge des Verzehrs von z.B. fetthaltigen Mahlzeiten
  • Bei Aufstoßen, bei Magenkrämpfen
mehr Details
Icon Verdauungsbeschwerden
Verdauungsbeschwerden

Verdauung Albin®

Für ein natürlich gutes Bauchgefühl.
  • bei Verdauungsbeschwerden (z.B. Magendruck, Völlegefühl, Blähungen, Aufstoßen)
  • bei Magenverstimmung (z.B. Übelkeit, Bauchkrämpfe, Verstopfung)
  • nervöse und stressbedingte Magenbeschwerden (z.B. Sodbrennen, Appetitlosigkeit, Blähbauch)
mehr Details
Icon Verdauungsbeschwerden
Verdauungsbeschwerden

Erbrex®

Gegen Übelkeit und Erbrechen – sanft und natürlich behandeln.
  • Bei Reizung des Magen-Darmtrakts
  • Psychische Erregung
  • Einnahme bestimmter Medikamente
  • Reisekrankheit
mehr Details
Icon Urologische Erkrankungen
Urologische Erkrankungen

Uro Albin®

Bei Reizzuständen der ableitenden Harnwege.
  • Bei Blasenentzündungen (mit Symptomen wie Brennen, Schmerzen, Juckreiz)
  • Als Begleittherapie bei chronischen Harnwegsinfektionen
  • Bei schmerzhaften Entzündungen des unteren Harnsystems
mehr Details
Icon Urologische Erkrankungen
Urologische Erkrankungen

Prosta Albin®

Aus Müssen wird Können.
  • Bei Entzündungen der ableitenden Harnwege
  • Bei Entleerungsstörungen der Harnblase
  • Bei gutartiger Prostatavergrößerung
mehr Details
Icon Urologische Erkrankungen
Urologische Erkrankungen

Homvio-Rin®

Blasenentzündung? Nicht mit mir!
  • Bei Blasenentzündungen
  • Reizblase
  • Gutartigen Prostatavergrößerung
mehr Details

Wirkstoffe, die gut mit Calcium carbonicum Hahnemanni kombinierbar sind:

Wirkstoff Pikrinsaeure Acidum Picrinicum
Icon Nervöse Störungen
Nervöse Störungen
Pikrinsäure
(Acidum picrinicum)
Die Pikrinsäure ist ein alkohollöslicher, geruchloser, bitter schmeckender, gelb-kristalliner Feststoff. Sie wird angewandt bei emotionaler Erschöpfung, Burn-out, Angstzuständen und Schlafstörungen durch körperliche/geistige Überlastung
mehr Details
Wirkstoffe Salze
Icon  Nervöse Störungen
Nervöse Störungen
Calciumphosphat
(Calcium phosphoricum)
Calcium phosphoricum vereint zwei wichtige Salze (Calcium und Phosphat), die in unserem Körper vielfältige Funktionen erfüllen. In der Komplementärmedizin wird es unter anderem angewandt bei Reizbarkeit, nervöser Niedergeschlagenheit, Ermüdung, Knochenerkrankungen, Gelenkschmerzen, Arthrose sowie Erkrankungen des Blutes (z.B. chronische Blutarmut).
mehr Details
Wirkstoff Magnesiumsulfat Magnesium-sulfuricum
Icon  Nervöse Störungen
Nervöse Störungen
Kalium bromatum
(Kaliumbromid)
Kalium bromatum ist ein Salz aus Kalium und Brom. Es wird eingesetzt bei Verschlechterung des mentalen Zustands wie Gedächtnisschwierigkeiten, Niedergeschlagenheit, Antriebs- oder Interessenverlust, nervöser Unruhe, Schlafstörungen und nervösen Herzbeschwerden sowie bei Hauterkrankungen.
mehr Details
Wirkstoffe Salze
Icon Nervöse Störungen
Nervöse Störungen
Kaliumphosphat
(Kalium phosphoricum)
Kalium phosphoricum ist das Kaliumsalz der Phosphorsäure. Das Leitsymptom für Kaliumphosphat ist die große Schwäche von Muskulatur und Gehirn. Nach dem Ähnlichkeitsprinzip wird es angewendet bei Antriebslosigkeit, Erschöpfung, Muskelschwäche, Schlaflosigkeit, Überempfindlichkeit, Hyperaktivität (z.B. ADHS) und Konzentrationsstörungen.
mehr Details