Homviotensin®, Mischung zum Einnehmen

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Blutdruckstörungen

Infomaterial als PDF downloaden

Homöopathisches Arzneimittel bei Blutdruckstörungen

Cactus grandiflorus ( Königin der Nacht )

Die Königin der Nacht – Cactus grandiflorus – hat ihren Namen von der kurzen Blühzeit: Die duftend roten Blüten öffnen sich am Abend und verblühen bereits in den ersten Morgenstunden wieder. Die Pflanze enthält biogene Amine (vom sog. Tyramintyp), die sich günstig auf die Herzaktivität auswirken können.

Viscum album ( Mistel )

Viscum album (Mistel) enthält bestimmte Substanzen, u.a. sog. Lektine, Flavonoide und Viscotoxine, die in homöpathischer Zubereitung bei Abweichungen vom normalen Blutdruck von günstigem Einfluss sein können. Neben der Wirkung z. B. auf den Kreislauf sind andere Anwendungsgebiete bekannt (z.B. in der Tumortherapie).

Rauwolfia serpentina ( Schlangenwurzel )

Reserpin ist das Hauptalkaloid der Schlangenwurzel – Rauwolfia serpentina -, welches sowohl auf das Gefäßsystem als auch auf das ZentralnervensystemEinfluss nimmt. Die Substanz hemmt die Wiederaufnahme des Nervenbotenstoffs Noradrenalin in den Nervenenden und führt zu dessen Verarmung. Die Schlangenwurzel bedingt letztlich die Senkung der Herzfrequenz, die blutdrucksenkende und die beruhigende und stimmungsaufhellende Wirkung.

Crataegus ( Weißdorn )

Der Weißdorn (Crataegus) ist die bekannteste Pflanze im Bereich der herzstärkenden Gewächse. Die Blätter und Blüten dieser Pflanze enthalten Stoffe (Flavonoide), welche die Durchblutung des Herzmuskels fördern und den Blutgefäßwiderstand senken. Homöopathische Zubereitungen der Pflanze werden u. a. bei Druck- und Beklemmungsgefühl in der Herzgegend eingesetzt. Der Weißdorn (Crataegus) enthält u.a. oligomere Procyanidine – zur Gruppe der Flavonoide gehörende Stoffe -, die eine Steigerung der Schlagstärke des Herzmuskels bewirken, die Durchblutung des Herzens und der Herzkranzgefäße verbessern und den Widerstand, der dem Herzen beim Pumpen des Blutes in die Gefäße entgegengesetzt wird, zu senken.

Pflichtangaben: Homviotensin®, Mischung zum Einnehmen

Anwendungsgebiete

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Blutdruckstörungen

Zusammensetzung

Arzneilich wirksame Bestandteile:

Cactus Dil. D11,0 ml
Viscum album Ø1,0 ml
Rauwolfia Dil. D31,0 ml
Crataegus Ø7,0 ml

Pharmazeutischer Unternehmer

Homviora® Arzneimittel
Dr. Hagedorn GmbH & Co.
Arabellastrasse 5
D - 81925 München

Gegenanzeigen

Homviotensin® Mischung darf bei Alkoholkranken und von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden. Während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden.

Warnhinweise

Dieses Arzneimittel enthält 54 Vol.-% Alkohol.

Nebenwirkungen

Es sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Gebrauchsinformationen

Sie wünschen mehr Informationen? Dann laden Sie sich gerne die aktuellen Gebrauchsinformationen herunter

Gebrauchsinformationen

Sie haben noch Fragen zu diesem Produkt?

Tel: +49 89 921 994 30
E-Mail: email hidden; JavaScript is required

 

RückrufserviceKontaktformular